03 Oktober, 2015

ZauberAkademie Deutschland

Die Welt der Magie – zaubern lernen von den Profis


Die Stufen der ZauberAkademie Deutschland führen in ein Kellergewölbe voller Magie. Denn München hat sein eigenes kleines Hogwarts – mitten in Pullach. Der Holzduft und die Quarze im Steinboden erinnern auch an die durch J.K. Rowling geschaffene Schule für Hexerei und Zauberei. In vier Semestern können interessierte Neumagier an der ZauberAkademie die Kunst der Magie erlernen und bei erfolgreicher Abschlussprüfung Mitglied im „Magischen Zirkel von Deutschland“ werden.



Bereits 1980 gründete Harold Voits die Zauberschule München – die erste ihresgleichen in Europa. Seit 2002 wurde sie unter dem neuen Namen „ZauberAkademie Deutschland“ von seiner Tochter Christiane Havener und ihrem Mann, dem renommierten Zauberer und Gedankenleser Thorsten Havener, weitergeführt, bis sie vor kurzem wieder in die erfahrenen Zauberhände Harold Voits‘ überging.

Magie ist Irreführung – und die muss gelernt sein


Ziel der Zauberkunststücke ist immer, seine Mitmenschen in Freude und Staunen zu versetzen. Um dies zu erreichen, muss der Zauberer seine Zuschauer bewusst irreführen und dies muss gelernt werden. An der ZauberAkademie Deutschland können neugierige Zauberanfänger die Zauberkunst erlernen. In insgesamt vier Semestern mit je zwei Wochenstunden und fleißigem Üben zu Hause können die Schüler der ZauberAkademie nicht nur hinter die Kulissen der Zauberei blicken, sondern auch die Tricks der Magie selbst lernen.

Zahlreiche namhafte Zauberkünstler agieren als Dozenten, wie beispielsweise Inge Stephan, die das chinesische Ringspiel lehrt, oder Ivo Ryssel, ein Experte der Kartenzauberei, der mit seiner ruhigen, ausgeglichenen Art knifflige Kartenkunststücke in wunderbare Effekte verwandelt. Ich selbst unterrichte das Nussschalenspiel und eine Variation des Becherspiels.

Zauberhaftes Studienprogramm


Jeder, der sich für die Zauberkunst interessiert und begeistert, kann das Handwerk an der ZauberAkademie lernen. Das Studium soll den Teilnehmern alle Sparten der Zauberkunst beibringen und eine solide Grundausbildung darstellen. Sie lernen in den vier Semestern das nötige Rüstzeug, um ein exzellenter Zauberkünstler zu werden.

Aus diesem Grund ist das Studium in ein Grund- und Hauptstudium gegliedert. Im Grundstudium lernen unsere Zauberstudenten nicht nur die Grundlagen der Zauberkunst, sondern auch alles, was sie für ein erfolgreiches Auftreten als Zauberer benötigen. Denn Zauberkünstler sind auch Schauspieler, die ihr Publikum in den Bann ziehen müssen, um aus einem Trick ein unterhaltsames Wunder zu machen.

Außerdem müssen alle Zauberschüler zu Beginn des Studiums eine Verschwiegenheitsklausel unterschreiben, die nicht nur beinhaltet, dass die Teilnehmer die Geheimnisse der Illusionen nicht wissentlich oder unwissentlich verraten, sondern auch, dass sie die Zaubertricks nicht im betrügerischen Sinne anwenden dürfen.

Von Magiegeschichte über Schauspielkunst bis hin zu Manipulation – der Stundenplan im Grundstudium


Im Grundstudium erhalten unsere Zauberschüler unter anderem Einblicke in die Party- und Bühnenzauberei, Kartenzauberei, die Close-up Magie, Manipulation, Illusion sowie Schauspiel und sogar in die Geschichte der Magie. Dabei werden alle Kunststücke und die benötigten Griffe sorgfältig und gewissenhaft eingeübt, bis alles perfekt sitzt – dazu gehört auch das freie, ungezwungene Reden vor Publikum.

Nach den ersten zwei Semestern des Grundstudiums legen unsere Zauberstudenten eine Zwischenprüfung ab – vor einer Jury aus dem 14-köpfigen Lehrerkollegium zaubern sie einen Trick ihrer Wahl vor. Als Belohnung für die bestandene Prüfung dürfen die Zauberschüler die bronzene Anstecknadel der ZauberAkademie tragen.

Stärken erkennen und individuell ausbauen – das Hauptstudium


Nach der Zwischenprüfung konzentrieren wir uns auf die spezifischen Stärken der Zauberschüler und erarbeiten zusammen mit ihnen ein individuelles Programm, das auf ihre Persönlichkeit zugeschnitten ist. Nach den zwei Semestern Hauptstudium folgt die Abschlussprüfung: Diese ist unterteilt in eine theoretische und eine praktische Prüfung.

Bei der theoretischen Prüfung müssen die Kandidaten schriftliche Fragen zur Geschichte und Theorie der Magie beantworten. Die praktische Prüfung besteht aus einer Zaubergala: Die Zauberschüler führen vor den Augen einer dreiköpfigen Jury mit Mitgliedern aus dem Magischen Zirkel von Deutschland und den Münchner Ortszirkeln ihre Zaubershow vor. Diese besteht aus drei Prüfungsaufgaben. Ob dies ein Kartentrick, ein schwebender Tisch oder Gedankenlesen ist entscheiden die Schüler selber – sie müssen nach ihrem Studium alle Zaubertricks beherrschen.

Dabei können unsere Kandidaten wählen, ob sie diese praktische Prüfung lieber im Bereich der Close- up Zauberkunst – meinem Steckenpferd – oder auf der Bühne abschließen.

Nach dem Bestehen der Abschlussprüfung dürfen unsere Zauberschüler die silberne Anstecknadel der ZauberAkademie tragen.

Schnupperkurse, Kinderkurse, Jugendkurse und Intensiv-Schulungen


Wer einen ersten kurzen Einblick in die Welt der Zauberei erhalten möchte, kann auch einen VHS- Schnupperkurs besuchen. Dort lernen die Teilnehmer an einem Wochenende zwar nicht zaubern, aber immerhin einige Zauberkunststücke, die sie mit etwas Übung ihren Freunden und ihrer Familie vorführen können.

Vor allem seit Harry Potter die Kinderherzen erobert hat, möchten diese Zaubern lernen. In den Kinderkursen der ZauberAkademie für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren lernen sie spielerisch für ihre Altersgruppe zugeschnittene Zauberkunststücke. Nach dem Kurs präsentieren die Kinder ihren Eltern die erlernten Kunststücke in einer eigenen Bühnenshow.

Für größere Kinder im Alter zwischen elf und fünfzehn Jahren bietet die ZauberAkademie einen Jugendkurs. Die erlernten Kunststücke, die durch die eigene Kreativität und individuelle Umsetzung eine persönliche Note erhalten, werden zu einem kompletten Handlungsablauf zusammengesetzt.

Seit kurzem bietet die ZauberAkademie auch Intensiv-Schulungen an: Jede Schulung widmet sich einem speziellen Thema und ist an Teilnehmer mit Vorkenntnissen gerichtet. Diese Kurse werden von internationalen Spitzenkünstlern gelehrt, die von der Akademie für ein Wochenende eingeladen werden.

Kosten der ZauberAkademie


Der 2-jährige Zauberkurs kostet 740,- Euro pro Semester und beinhaltet alle Utensilien, die zum Zaubern benötigt werden, wie beispielsweise Kugeln, Tücher und Spielkarten sowie schriftliche Erläuterungen zu allen Kunststücken. Am Ende des Studiums erhält somit jeder Teilnehmer sein eigenes Zauberbuch. Damit ausgestattet und mit der silbernen Anstecknadel im Revers müssen die Zauberschüler dann in der Welt der Magie alleine bestehen.

Der Magische Zauberzirkel von Deutschland


Nach bestandener Abschlussprüfung sind unsere Teilnehmer nicht nur gestandene Zauberer, sondern auch Mitglieder des Magischen Zirkels von Deutschland. Dieser ist eine internationale Zauberkünstlervereinigung zur Pflege und Förderung der magischen Kunst. Der Zirkel hat mittlerweile rund 2.800 Mitglieder – darunter auch die renommierten und weltweit bekannten Zauberkünstler Siegfried und Roy. Der Zauberzirkel hat es sich zur Aufgabe gemacht, für die Wahrung der Geheimnisse hinter den Illusionen einzutreten, den Kontakt seiner Mitglieder zu fördern und Kurse zu organisieren.

Autor

Seine Leidenschaft zur Zauberkunst entdeckte TOMBECK durch mehrere Urlaubsaufenthalte als Jugendlicher in den USA und Las Vegas. Von der Magie begeistert, führte Ihn sein Weg als Zauberer  über die Bereiche Barmagic bis auf die großen Bühnen des deutschsprachigen Raums. Er ist unter anderem Dozent an der Zauberakademie Deutschland, der ältesten und renommiertesten Zauberschule Europas.

TOMBECK
ZauberAkademie Deutschland
Der Zauberer TOMBECK tritt dabei nicht nur auf großen Bühnen auf, sondern begeistert auch kleineres Publikum bei privaten Veranstaltungen, wie Geburtstagen und Hochzeiten sowie Firmen- und Messeevents. Neben magischen Bühnenshows verzaubert der Magier besonders mit seiner Close-Up Zauberei das Publikum. Dabei geht der Zauberkünstler von Tisch zu Tisch, von Gruppe zu Gruppe und führt vom nahen seine Zauberkünste vor. - Noch Fragen zur Zauberkunst? Sie erreichen TOMBECK unter info@tombeck.de.


Hast du auch Interesse einen Gastartikel hier auf Abrabim zu veröffentlichen? Alle Infos über die Anforderungen an einen Gastartikel findest du auf der Gastautoren-Seite.

1 Kommentar:

Johannes hat gesagt…

So ein Zauberkurs ist bestimmt sehr spannend. Auf jeden Fall ist das sehr empfehlenswert für jeden der sich schon immer für die Zauberei interessiert hat und gerne mal einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails