20 April, 2009

KI.KA LIVE - Magie und Fantasie 2009

Bei KI.KA LIVE ist eine Woche lang Zirkusfieber angesagt. Die Moderatoren Tanja und Ben sucht talentierte Nachwuchsakrobaten, Artisten, Jongleure und Zauberer, die sich für eine große Zirkusgala in Dresden qualifizieren können.
Sie präsentieren die besten Newcomer der Zirkuswelt. Die mit dem MDR produzierte Sendung findet im Rahmen des 7. Internationalen Varieté- und Zirkusfestivals statt. Beim großen Finale, das live am 23. April 2009 in Dresden produziert wird, wählen die Zuschauer per TED ihren Favoriten.

20.-23. April täglich 20:00-20:30 Uhr
KI.KA LIVE - Magie und Fantasie 2009
- info Sender -


Die Sparte Magie und Zauberei vertreten 2 Kandidaten.
Der 13. Jahre alte Devin, dessen Vorbilder David Copperfield und Cody Stone sind, und der 16. Jahre alte Marco Weißenberg, der Florian Zimmer, Hans Klock und Ingo Oschmann gut findet.
Beiden wünsche ich Viel Glück.

Die Bewerbungsvideo findet man hier.

Fragen, Anregungen, Kritik und Kommentare sind jederzeit willkommen und erwünscht.

17 April, 2009

Ich weiß, was du denkst - Buchbesprechung

Es gibt nur wenige Zauberkünstler, die von sich behaupten können ein Bestsellerautor zu sein. Thorsten Havener hat das mit seinem Buch - "Ich weiß, was du denkst - Das Geheimnis, Gedanken zu lesen " geschafft.

Das Buch beschreibt zusammenfassend viele Techniken, die es möglich machen seinen Gegenüber besser einzuschätzen oder sogar seine Gedanken zu erahnen. Der Mentalist und gelernte Diplom-Dolmetscher für Englisch und Französisch erläutert die Grundlagen der Körpersprache, wie man seine Intuition nutzen kann, die Wirkung von eigenen Überzeugungen auf sich selbst und seinen Gegenüber oder die Macht der Sprache usw.
Ein gutes Buch für alle, die sich mit der Materie bis heute wenig beschäftigt haben, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Wer glaubt Havener würde aber das Gedankenlesen erklären der wird enttäuscht oder auch nicht - denn im Grunde wissen wir es doch alle ......

 Das Buch bekommt u.a. bei Libri.de

16 Seiten Leseprobe


Fragen, Anregungen, Kritik und Kommentare sind jederzeit willkommen und erwünscht.

15 April, 2009

„Le plus grand cabaret du monde“ - 18.04.09

Zu Gast sind u.a. der mystische Italiener Alberto Giorgi
Aus Frankreich kommen der Zauberkünstler und Manipulator Benjamin Vianney, der Taubenmagier Antoine Alciati der Illusionist Dani Lary und der Kartenkünstler Bernard Bilis
Angekündigt sind desweiteren der Kartenmanipulator An Ha Lim aus Südkorea und der Schweitzer Peter Marvey mit einer Großillusion.

Sa 18.April /21.00 / TV5 Europe

Siehe auch
das Post "Le plus grand cabaret du monde"
Info france2
Info wie man TV5 empfangen kann

Fragen, Anregungen, Kritik und Kommentare sind jederzeit willkommen und erwünscht.

09 April, 2009

Prestige - der Oster-TV-Tip

Mo 13. April / 20:15 / ProSieben
Zur Jahrhundertwende stehen sich in London zwei Zauberer unversöhnlich gegenüber. Früher entwickelten Alfred Borden und Robert Angier ihre Tricks und Illusionen gemeinsam unter den Fittichen ihres Meisters, Cutter. Als Roberts Frau Julia bei einem Zauber ertrinkt, gibt er Alfred die Schuld. Fortan sabotieren sie sich in erbitterter Feindschaft gegenseitig. Das gefährdet nicht nur Roberts Assistentin Olivia, sondern gipfelt in einem Elektrizitätsexperiment von Erfinder Tesla ...





Mo 13. April / 20:15
Di 14. April / 02:35 / ProSieben
Prestige - Meister der Magie


Fragen, Anregungen, Kritik und Kommentare sind jederzeit willkommen und erwünscht.

05 April, 2009

Siegfried und Roy - Abschiedsvorstellung

Die Illusionnisten Siegfried und Roy nahmen am 28.02.2009 im Hotel Bellagio mit einer zehnminütigen Vorführung abschied von der Showbühne.
Sehr still und leise - chapeau.



Fragen, Anregungen, Kritik und Kommentare sind jederzeit willkommen und erwünscht.

02 April, 2009

"Glow-The Show" - die Magie des schwarzen Theaters

„Ist es ein Comic? Ein Film? Ein Theater? Nein, es ist GLOWTHE SHOW!“
So wird die Deutschlandpremiere einer ganz besonderen Bühnenshow, die ab dem 7. April in den Fliegenden Bauten in Hamburg zu sehen ist, angekündigt.




http://www.glowtheshow.com/deutsch/glow_theshow.html
"Glow! - The Show", vom 7. April bis 3. Mai in den Fliegenden Bauten

Das europäische schwarze Theater in seiner heutigen Form hat seinen Ursprung in der Zauberkunst. Der Münchner Schauspieler und Regisseur Max Auzinger entdeckte 1885, daß das Gesicht eines als Mohr geschminkten Darstellers, vor dem dunklen Bühnenhintergrund nicht zu sehen war. Man konnte nur seine weißen Zähne wahrnehmen, ansonsten war er kopflos. Auzinger entwickelte nach seiner Entdeckung eine Zauberschau auf dem Prinzip des schwarzen Theaters und reiste als Ben Ali Bey mit seiner Schau "Indischer und Ägyptischer Wunder" um die Welt. Viele weitere Zauberkünstler der Jahrhundertwende bedienten sich dieses physikalischen Effektes. So ließ Alois Kassner sogar seinen indischen Elefanten Toto von der Bühne verschwinden. Selbst Kalanag benutzte noch das Prinzip in seinen Programm Simsalabim. Der bekannteste Zauberkünstler der Neuzeit, der nicht nur einzelne Kunststücke mittels der Schwarzlichttechnik präsentierte war Omar Pascha.




Willy Berscheid (1904-1975) der in den 20. Jahren die Show Sambalo seines Vaters übernahm, wurde Ende der 50er als als Omar Pascha weltbekannt. Der Einfluss auf das moderne schwarzen Theaters ist unverkennbar obwohl sich viele Künstler des schwarzen Theaters gerne auf Traditionen aus China, wo es eine Art "Schatten" Theater bereits zu Kaiserzeiten gab oder auf das gegen Ende des 16. Jahrhunderts in Japan entstandene "Bunrak" Puppen Theater berufen.

Leorge Lafaye, ein französischer Puppenspieler, übernahm die Technik 1959 für das Puppentheater und die Marionettenspieler Spejbl & Hurvinek brachten sie nach Prag. Das dortige Theater "Laterna Magica" schließlich machte in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts das Schwarze Theater international bekannt.

Fragen, Anregungen, Kritik und Kommentare sind jederzeit willkommen und erwünscht.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails